02.06.2019 Sonntag  Landesjugendzeltlager 2019 – „Komm, wir schreiben Geschichte!“

In 4 Tagen durch die Steinzeit, das Mittelalter, das alte Rom über die Zeit der Entdecker und die 20er Jahre in die Zukunft und zurück in die Gegenwart reisen…nicht möglich? Klar ist das möglich – und zwar auf dem diesjährigen Landesjugendzeltlager der DLRG-Jugend Hessen.

Mit insgesamt ca. 550 Teilnehmern ging es über das lange Himmelfahrtswochenende vom 30.05. bis zum 02.06.2019 auf große Zeitreise.

Begonnen hat unsere Reise am Donnerstagmittag auf dem Festplatz in Vellmar, von wo aus ein großer Reisebus unsere ca. 60 Zeitreisenden der Kreisverbandsjugend Fulda-Weser und ihr Gepäck eingeladen und sicher nach Westernohe gebracht hat. Dort angekommen ging es direkt an das Aufbauen unserer sechs Mannschaftszelte. Mit einer kleinen Abendbrotpause hatten gegen 19 Uhr schließlich alle ein Zelt überm Kopf und es wurde sich sofort häuslich eingerichtet. Noch am selben Abend startete gemeinsam mit der restlichen Landesjugend die eigentliche Zeitreise in der Steinzeit. Wir wurden durch einen Steinzeitmenschen begrüßt, mit welchem es später auch noch in einen gruseligen Nachtparkour ging.

Am Freitag sind wir direkt nach dem Frühstück mit einem Zeitsprung in das Mittelalter gereist. Den ganzen Tag über wurden passende Workshops angeboten, wie Kerzen ziehen, Bogenschießen, Lederbeutel basteln, Kochen mit Feuer, Basteln von Kopfbedeckungen oder Ritterkämpfe. Zudem gab es Angebote, bei denen man sich Airbrush Tattoos machen lassen, Bubble Soccer spielen oder Kistenklettern konnte. Bei allen Workshops konnten die Kinder und Jugendlichen „Tankfüllungen“ für die Zeitmaschine erlangen. Diese mussten jeweils vor dem nächsten Zeitsprung in den Tank der Zeitmaschine gefüllt werden. Leider gab es an diesem Abend ein kleines Problem mit dem Zeitsprung. Da nicht alle Tanks gleich hoch gefüllt waren, sind wir ausversehen in der Zukunft gelandet. War aber auch nicht schlimm, denn so konnten wir noch eine große Future-Party feiern. Mit viel Gesang und wilden Tänzen ging der Tag dem Ende zu.

Auch am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück mit einem Sprung weiter auf der Zeitreise. Diesmal ins alte Rom. Bei Spielen wie „römische Wasserversorgung“ oder „Flussüberquerung des Tibers“ konnte wieder wichtiger „Treibstoff“ gesichert werden. Zudem konnte man wieder „Bubble Soccer“ spielen oder ein Schokokuss-Katapult testen. Nach dem Mittagessen ging es auch schon weiter in die nächste Epoche – die Zeit der Entdecker. Parallel zu einigen Workshops des Vormittags hat das Team des großen DLRG/Nivea-Strandfestes seine Generalprobe gemeistert. Die Teilnehmer hatten die einmalige Möglichkeit, ohne an die Küste fahren zu müssen, das Strandfest zu erleben. Mit verschiedensten Spielstationen, bei denen man Knoten lernen oder ausprobieren konnte, wie es sich anfühlt auf einem Rettungsbrett zu stehen, wurden die Kinder und Jugendlichen bespaßt. Zudem wurde eine große Hüpfburg aufgebaut, die mit sehr viel Freunde, auch von den Betreuern genutzt wurde. Am meisten wurde jedoch eine Wasserrutsche, bestehend aus aneinandergelegten LKW-Planen, genutzt. Die Abkühlung hat bei den heißen Temperaturen sehr gutgetan. Nach dem Abendbrot reisten wir noch ein letztes Mal in eine andere Zeit – die 20er Jahre. Der Abend ging mit einem bunten Zirkus-Festival langsam aber sicher dem Ende zu. Hierzu mussten wir uns jedoch nochmal als sehr kreativ beweisen. Unsere Aufgabe war es, eine kleine Vorstellung vorzubereiten. Mit einem „Cowboy und Indianer – Tanz“ haben wir schließlich unseren Teil zum Abend beigetragen. Bevor dieser jedoch endgültig zu Ende war, sind wir wieder zurück in die Gegenwart gereist, um die Zeitreise zu beenden. Wer wollte, konnte bis Mitternacht am Lagerfeuer sitzen und den letzten Abend nochmal richtig genießen, bevor es am nächsten Tag auch schon wieder nach Hause ging.

Und da war er leider auch schon – der Tag der Abreise. Direkt nach dem Frühstück wurden alle Zelte wieder abgebaut und auf den Transporter verladen. Nachdem der Zeltplatz komplett leer war, ging es glücklich, aber sehr erschöpft, wieder auf den Heimweg.

Das Wochenende wurde von den Betreuern, als auch von den Kindern und Jugendlichen sehr genossen. Wenn in zwei Jahren das nächste Landesjugendzeltlager stattfindet, sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Vielen Dank an alle, die die Teilnahme und den reibungslosen Ablauf ermöglicht haben.

Kategorie(n)
Jugend

Von: Nicola Scholl

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Nicola Scholl:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden